Die verstrickte Dienstagsfrage 3 – 2019


Auch heute nehme ich Teil bei der Aktion Die verstrickte Dienstagsfrage 3 – 2019 von Wollkistchen. Gleich geht es einkaufen, denn Mittags möchte der Mensch ja auch was Essen ^^. Aber vorher schaue ich mal, welche Frage Kristin uns diese Woche stellt.

Marie Kondo ist ja gerade in aller Munde. Leider fand ich bei ihr noch keinen Tipp für die Ordnung von Wolle, Fasern und vor allem Stricknadeln. Wie ist das bei dir? Hast du alles aufgeräumt und findest Du sofort jedes Knäuel oder jede Stricknadel, die du brauchst?

Ich habe vor kurzem erst wieder komplett neu umgeräumt und strukturiert. Meine Wolle habe ich in eine einzige Kommode geräumt. Dabei habe ich die Knäule so angeordnet, wie es auch in den Wollläden ist. Reste, die ich gewickelt habe, sind wiederum in kleinen Boxen verpackt, sodass ich schnell an alles ran komme.

Die Häkel- und Stricknadeln habe ich wiederum in offenen Boxen an einer Lochwand sortiert. Dabei sind jeweils die Größe aufgeteilt. Also eine für Größe 2, 2.5 usw. Dadurch weiß ich sofort, wo sich welche Stärke befindet.

Der Martin


173 Wörter

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

6 Replies to “Die verstrickte Dienstagsfrage 3 – 2019”

  1. Hallo Martin, eine schöne Aktion, diese verstrickte Dienstagsfrage! Und Dein System für die Wolle gefällt mir gut, bei mir ist die Kommode für Stöffchen reserviert…. Die Wolle lagere ich in einem großen Filzkorb, griffbereit neben dem Sofa. Ich hab sicherlich nicht soviel wie Du, stricke und häkel ja nur sporadisch. Für die Nadeln habe ich mir eine Aufbewahrungsrolle genäht, da hab ich alles beisammen.
    Liebe Grüße an Dich von Katrin (die schon gespannt auf Bilder von der neuen Babydecke wartet ;o) )

    1. Auch ne gute Idee mit so einem Korb. Das würde allerdings bei mir ein gewaltiger Korb sein lach. Es klappt mit der Lochwand auch für die Rundnadeln gut. Vielleicht schaffe ich es dieser Tage mal ein Foto zu machen. Gruß Martin
      PS: Die Babydecke kommt, ich muss das alles nur abtippen ^^

  2. Das mit der Lochwand ist eine tolle Idee, da erschien beim Lesen gleich ein (allerdings etwas anderes) Bild im Kopf. Ich muss mal schauen, was ich dazu finden kann. Dann wären wenigstens die Häkelnadeln schon mal gut sortiert untergebracht. Und für die Stricknadeln, in diesem Fall die Rundstricknadeln, findet sich sicher auch noch eine gute Idee.
    Hab einen schönen Tag.
    Schöne Grüße
    Kristin

    1. Hallo Kristin, also ich habe in den Körbchen auch die Rundnadeln drin. Wie ich gerade schon bei Katrin schrieb, ich hoffe ich komme dazu ein Foto zu machen und den Beitrag hier zu ergänzen ^^ Gruß Martin

  3. Puhhh, Ordnung im Wollekorb… Das ist noch so ein leidiges Thema, das mich umtreibt. Es gehen mir die (Ordnungs-)Arbeiten also nicht aus… Die Idee mit der Kommode gefällt mir gut, leider habe ich aktuell keine Schublade frei, aber das würde mir gut gefallen, von oben einen Blick auf sämtliche Wolleknäuel zu haben, um zu wissen, was da ist. Lochwand und Behälter gefällt mir auch gut. Ich habe nur zwei gerade Wände an meinen Näharbeitsplatz, dort stehen jedoch Schränke, die dort auch benötigt werden. Ich überlege, ob ich an die Stirnseiten evtl. solche Lochplatten montiere, um eben die Seiten der Schränke auch noch als Stauraum zu nutzen. Hier wird echt jeder Zentimeter benötigt.

    Viele Grüße
    Anni

    1. Das sollte gehen. Ich habe die Lochwand von Ikea. Die sind echt praktisch dafür 😉 Vielleicht mache ich endlich mal ein Foto, sobald sie wieder an der Wand hängt, aktuell steht sie in der Ecke lach. Gruß Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachte, dass durch das Abo deine E-Mail-Adresse für die Dauer des Abos gespeichert wird. Mit der Bestätigung deiner Adresse (Double-Opt-In-Verfahren) erklärst du dich damit einverstanden.