Die Lebenden und die Toten – Meine Meinung

Die Lebenden und die Toten – Meine Meinung

7. Februar 2019 0 Von Martin
Eure Beitragsbewertung:
[Gesamt: 0 Durschnitt: 0]

Schon ist wieder Donnerstag. Und da ich bereits Dienstag mein Buch dank der Viel-Lese-Woche (V-L-W) ausgelesen habe, gibt es heute meine Meinung zu “Die Lebenden und die Toten” von Nele Neuhaus.

Der vorletzte Re-Read aus der Taunus-Krimi-Reihe von Nele Neuhaus, bevor ich mich dem neuen Buch widmen kann. Zuletzt habe ich “Böser Wolf” gelesen

Die Handlung dreht sich um ein wichtiges, aber auch spannendes Thema: Organspenden. Man wird durch die Handlung doch aufgerüttelt und zum Nachdenken angeregt. Vor allem dieser hoffnungslos verfahrene Fall sorgt dafür, dass einen die Geschichte mitreißt.

Spannung pur, aber auch Anspannung pur. Dieser Fall ist einer der schwersten für die Ermittler. Dazu gesellt sich ein Kollege, der mehr Chaos in alles rein bringt, als das er hilft. Nicht nur die Kripo-Leute sind angespannt, man selbst ist es automatisch beim Lesen auch.

Aber es bleibt dabei: Oliver und Pia sind ein super Team, dass dieses mal aber sehr viel zu tun hat.

Auch dieses Buch hat einen guten und flüssigen Schreibstil.

Das Ende war Spannung pur und genau nach meinem Geschmack. Auch wenn die Verwirrung kurz vor Schluss perfekt war.

Dieses Buch wandert nun noch in meine laufende Challenge ABC-Titel-Challenge unter L.

Handlung
Spannung
Figuren
Schreibstil
Ende
Durchschnitt:

Der Martin


197 Wörter