Buch-Twitterei – Unruhe von Jesper Stein

Buch-Twitterei – Unruhe von Jesper Stein

26. November 2019 0 Von Martin

Auf zur 2. Buch-Twitterei. Dieses Buch hatte ich direkt nach Erebos 2 begonnen. Ich bin mehr durch Zufall darauf gestoßen und war gespannt wie es sich liest. Meine Meinung nun in 140 Worten:


Spannung nur in kleinen Mengen

Kopenhagen zu Ausschreitungen kommt wird direkt in diesem Chaos ein Mann getötet und das an einem Ort, an dem es zu diesem Zeitpunkt vor Polizei nur so wimmelt. Waren es die Demonstranten? Oder gar die Polizei selbst? Dieser Frage geht Axel Stehen auf den Grund.

Die Spannung fehlte mir sehr bei diesem Buch. Zwischendrin gab es mal kurze Passagen, die ein wenig spannender waren, insgesamt tröpfelte die Handlung aber nur vor sich hin.

Irgendwie konnte mich vor allem dadurch das Buch nicht mitreißen. Mir war der Kommissar auch zu seltsam. Paranoid, hypochondrisch und irgendwie auch sehr aggressiv. Diese Mischung kam bei mir nicht an.

Bei 45% von 529 habe ich abgebrochen und kann es leider nicht empfehlen.


Leider kein Krimi der mir eine neue Reihe zum Lesen beschert hat. Schade aber was soll man machen.

Gruß Martin


Links:
Verlagsseite: Kiwi-Verlag

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt: